Erstes Treffen des Projekt-Teams

Erstes Treffen Initiative Freie Fahrt BW

Die Mitglieder der Initiative „Verkehrsfluss statt Tempolimits – Freie Fahrt fürs Ländle“ haben sich zu einer ersten gemeinsamen Sitzung in der Geschäftsstelle der Jungen Union Nürtingen getroffen.

Die Initiative wurde ursprünglich von den JU Verbänden Kirchheim und Nürtingen ins Leben gerufen. In den ersten Monaten konnten jedoch viele neue Helfer außerhalb der Jungen Union gewonnen werden.

Lars Weller, Sprecher der Initiative erklärt: „Wir sind in den letzten Monaten stark gewachsen, sodass ein Treffen aller Beteiligten längst überfällig war. Durch den persönlichen Kontakt wollen wir die bereits hervorragende inhaltliche Arbeit noch weiter stärken.“

Zu Beginn des Treffens stellte Steffen Sanwald kurz die internen Strukturen vor und führte aus, wo sich diese hin entwickeln sollen. Danach wurde vor allem inhaltlich diskutiert.

Benedikt Chrobak, Stellvertretender Stadtverbandsvorsitzender der Jungen Union Nürtingen zeigt sich hierüber sehr zufrieden: „Es ist beeindruckend wie viel Sachverstand wir in der kurzen Zeit gewinnen und auch weiter ausbauen konnten!“

Außerdem wurde über das weitere Vorgehen der Initiative beraten. So soll die Homepage, welche unter www.freiefahrt-bw.de zu erreichen ist mit mehr Inhalten und Informationen gefüllt werden. Des Weiteren wurden verschiedene Möglichkeiten zur Finanzierung von Aktionen und Werbung auf Facebook diskutiert. Hier haben alle Mitglieder gespendet, um die Facebook-Kampagne weiter voran zu bringen. Auch ist ein Lärmtest geplant, welcher die Geräuschpegel von unterschiedlichen Tempolimits in verschiedenen Situationen darstellen soll.
Steffen Sanwald, Sprecher der Initiative führt hierzu aus: „Wir haben eine Menge Ideen und Aktionen in der Pipeline. Mit diesen wollen wir unsere Reichweite auf Facebook in den nächsten Monaten massiv erhöhen um unserem Anliegen noch mehr Nachdruck zu verleihen. Die aktuelle Verkehrspolitik der Grün-Roten Landesregierung ist schlicht und ergreifend eine Farce.“

 

Die Initiative ist auf Facebook unter facebook.com/freiefahrtinbw zu finden. Sie verfügt im Moment über 850 Likes. Nachfragen und Anregungen zur Initiative können an [email protected] gemailt werden.

20150727023548